Dreitägiges Training: Potenzialfokussiert führen - Vergessen Sie Führungsmodelle

am 22.-24.04.2020 im Europa-Park Rust

Neues Führungsverhalten. Weniger Zeitaufwand. Bessere Führungwirkung.

„Was wissen Sie über den Führungsbedarf Ihrer Mitarbeiter?“ (Wolfgang Saaman)

Anspruchsvolle Mitarbeiter wollen geführt und nicht modelliert werden. Wir brauchen keine Führungsmodelle für Führende. Wir müssen Führung nicht für Führungsverantwortliche denken, sondern aus der Sicht des Mitarbeiters.

„Management braucht Methoden – Leadership lebt von Intuition.“ (Saaman)

Intuition im Zusammenhang mit Führung bedeutet: Viel Gespür (auch) für verdeckte Potenziale entwickeln, die Mitarbeitern oft selbst nicht bewusst sind. Der Fokus auf Potenziale, Motivation und Führungsbedarf des einzelnen Mitarbeiters spart am Ende Zeit und erhöht die Führungswirkung.

Unzufriedenheit und Störgefühle der Mitarbeiter gegenüber der Führung sind Leistungskiller und kosten Zeit. Deshalb kommt es darauf an, Führung von unten nach oben zu verstehen. Wie viel Führung braucht der einzelne Mensch, um das erwartete Ergebnis zu liefern?

„Wer leistungsstarke Mitarbeiter fordert, muss leistungsstarke Führungsarbeit liefern.“ (Saaman)

Nichts ist zeitsparender als potenzialfokussiert zu führen. Das perfekt zu beherrschen ist Ziel des Trainings.

Schwerpunkte und Nutzen des Trainings

  • Starre Führungsregeln und Führungsmodelle sind nicht zukunftsfähig. Sensitivität ist gefragt. Manche Mitarbeiter suchen viel Orientierung, andere streben nach viel Freiheit.
  • Potenzialfokussiert führen heißt: Potenziale sehen, Motivation steuern, Vertrauen haben, Verantwortung als Maß der Dinge verstehen.
  • Je härter die Zeiten werden, umso weicher müssen Führungsbeziehungen sein. Das heißt: Auf den Führungsbedarf der Mitarbeiter einstellen, sie so zu führen wie es der einzelne braucht, um Best- oder Spitzenleistungen zu erreichen.
  • Wer führen will muss jeden der Mitarbeiter sehen, hören und begreifen lernen. Es kommt auf echte Achtsamkeit, ernst gemeinte Wertschätzung, Potenzialentfaltung und Freiräume zur Motivation an.
  • Nichts ist effizienter, als Führung vom Ergebnisdenken her zu gestalten: Per Verantwortung, per Ziel oder per Aufgabe führen? Die Mischung aus allem führt zur zeitraubenden, ineffizienten Verunsicherung.
  • Führen von Gruppen und Teams bedeutet, Ich-Welten koordinieren. Emotionen, Spannungen, Konflikte sind Realitäten, die zwar übersehen werden können, aber nicht wegzudenken sind.
  • Zur Führung gehört die Fähigkeit zum Perspektivwechsel. Wer führen will muss Leistungshemmnisse, Ängste, Blockaden sowie Sehnsüchte wahrnehmen und damit umgehen lernen.
  • Wir leben in einer Zeit zunehmender Digitalisierung. Gerade deshalb kommt es mehr denn je auf analoges Führen an. Weil der Mensch wie die Natur analog funktioniert.
  • Potenzialfokussiert führen spart nicht nur Zeit und Geld. Es beflügelt die Führungskultur und ermöglich deutlich bessere Ergebnisse.

Wolfgang Saaman ist Betriebswirtschaftler, Psychologe (Dr. phil.), Professor für Leistungskultur, psychotherapeutische Ausbildung, Weiterbildung in Gruppendynamik, TZI (Themenzentrierte Interaktion). Unternehmer, Managementdiagnostiker und Berater für Organisationsentwicklung. Seit 1998 Leiter SAAMAN GmbH (bis 2019 SAAMAN AG). Herausgeber von zwei, Autor von acht Fachbüchern über Führung und Organisation.

Anmeldung zum Seminar am 22. - 24.04.2020 im Europa-Park Rust

Hiermit melde ich mich zum Seminar am 22. - 24.04.2020 an.

Beginn am 1. Tag um 11.00 Uhr, Ende am letzten Tag um 15.00 Uhr. Die beiden Abende sind in die Gestaltung des Gesamtrahmens mit einbezogen.

Teilnahmegebühr inkl. Unterlagen und Catering/Tagungspauschale: 1.875,-- € zzgl. MwSt. (exkl. Hotelübernachtung mit Frühstück)

Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 02.04.2020.