Vorteile durch Agilität im Unternehmen?

Fallstricke vermeiden!

Julia Mayer*

„Agilität“ steht in Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen aktuell weit oben auf der Agenda, wenn es um Changemanagement-Projekte, Personalauswahl und -entwicklung oder Umgestaltung des Projektmanagements geht. Erhöhter Wettbewerbsdruck und sich schnell verändernde Marktbedingungen sind wichtige Gründe, die für agile Vorgehensweisen bei der Entwicklung und schnellen Umsetzung von innovativen Produkten und Dienstleistungen sprechen. Agile Arbeitsweisen können helfen, souverän mit der „VUCA“-Welt und so mit steigender Unbeständigkeit (Volatility), Unsicherheit (Uncertainty), Komplexität (Complexity) und Mehrdeutigkeit von Informationen (Ambiguity) umzugehen.

Fragt man nach den Gründen und erwarteten Vorteilen bezüglich der Einführung agiler Arbeitsweisen, reichen die Antworten von „Ganz genau kann ich das noch nicht sagen, aber unser größter Wettbewerber arbeitet jetzt agil, da müssen wir nachziehen“ bis zu „Agiles Projektmanagement macht uns automatisch schneller, besser und löst bestehende Probleme“. Beide Extreme, sowohl eine wenig fokussierte Herangehensweise an die Auswahl und Einführung agiler Methoden als auch eine euphorische und unrealistisch hohe Erwartungshaltung sind nicht zielführend, um einen erfolgreichen agilen Wandel in der Organisation zu erzielen.

Aber wie sollten Unternehmer und Personaler an die Einführung agiler Arbeitsweisen herangehen? Was muss berücksichtigt werden, damit der Einsatz ein Erfolg wird? Das reflektierte und proaktive Meistern von drei zentralen Herausforderungen macht aus Fallstricken Erfolgsfaktoren!

1. Agil werden bedeutet das eigene Mindset und die Kultur der Zusammenarbeit zu verändern

2. Agil werden bedeutet die richtigen organisationalen Rahmenbedingungen und Strukturen für agile Arbeitsmethoden zu schaffen

3. Agil werden bedeutet das optimale unternehmensspezifische Methodenpaket zu schnüren

Sie möchten mehr über Agiles Projektmanagement, bewährte agile Ansätze und Methoden sowie dahinterliegende Prinzipien erfahren? Darüber hinaus möchten Sie diese aktiv ausprobieren und anschließend beurteilen können, welchen Mehrwert Agilität für Ihre Organisation liefern kann und welches Methodenpaket sich dafür am besten eignet? Die SAAMAN AG bietet Ihnen zwei Formate an, um diese und weitere Fragen aufzugreifen:

*Über die Autorin

Julia Mayer ist Consultant bei der SAAMAN AG und lizenzierter Scrum Master. Sie verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Automobilbranche und kennt die Herausforderungen der organisationalen Veränderung auf Konzern- und Bereichsebene. Im Rahmen einer großen Kulturveränderungsinitiative begleitete sie vielfältige Projekte mit Agilitätsfokus in Methoden und Führung. Neben der Kultur auf Unternehmensebene beschäftigte sie sich bereits seit ihrem Studium der Kulturwirtschaft (M.A.) mit Arbeitskultur auf Teamebene, speziell in multikulturellen Teams.